Skip to main content

Invokation

Invocation

Text

Text

oṁ pūrṇam adaḥ pūrṇam idaṁ
pūrṇāt pūrṇam udacyate
pūrṇasya pūrṇam ādāya
pūrṇam evāvaśiṣyate
oṁ pūrṇam adaḥ pūrṇam idaṁ
pūrṇāt pūrṇam udacyate
pūrṇasya pūrṇam ādāya
pūrṇam evāvaśiṣyate

Synonyms

Synonyms

oṁ — das Vollständige Ganze; pūrṇam — völlig vollkommen; adaḥ — dieses; pūrṇam — völlig vollkommen; idam — die Erscheinungswelt; pūrṇāt — von dem Allvollkommenem; pūrṇam — vollständige Einheit; udacyate — wird hervorgebracht; pūrṇasya — vom Vollständigen Ganzen; pūrṇam — völlig, alles; ādāya — fortgenommen worden sein; pūrṇam — die völlige Ausgeglichenheit; eva — sogar; avaśiṣyate — bleibt.

oṁ — the Complete Whole; pūrṇam — perfectly complete; adaḥ — that; pūrṇam — perfectly complete; idam — this phenomenal world; pūrṇāt — from the all-perfect; pūrṇam — complete unit; udacyate — is produced; pūrṇasya — of the Complete Whole; pūrṇam — completely, all; ādāya — having been taken away; pūrṇam — the complete balance; eva — even; avaśiṣyate — is remaining.

Translation

Translation

Der Persönliche Gott ist vollkommen und vollständig, und weil Er völlig vollkommen ist, sind alle Seine Emanationen, wie zum Beispiel die Erscheinungswelt, als vollständige Einheiten vollkommen ausgestattet. Alles, was vom Vollkommenen Ganzen hervorgebracht wird, ist ebenfalls in sich vollständig. Weil Er das Vollkommene Ganze ist, bleibt Er die völlige Ausgeglichenheit, obwohl zahllose vollständige Einheiten von Ihm ausgehen.

The Personality of Godhead is perfect and complete, and because He is completely perfect, all emanations from Him, such as this phenomenal world, are perfectly equipped as complete wholes. Whatever is produced of the Complete Whole is also complete in itself. Because He is the Complete Whole, even though so many complete units emanate from Him, He remains the complete balance.

Purport

Purport

ERLÄUTERUNG: Das Vollkommene Ganze, die Absolute Wahrheit, ist der vollkommene Persönliche Gott. Die Erkenntnis des unpersönlichen Brahman und auch die des Paramātmā (Überseele) ist eine unvollständige Erkenntnis des Absoluten Ganzen. Der Höchste Persönliche Gott ist sac-cid-ānanda-vigraha. Die Erkenntnis des unpersönlichen Brahman bedeutet nur die Erkenntnis Seines sat-Aspektes, d.  h. Seines Aspektes der Ewigkeit, und die Erkenntnis des Paramātmā, der Überseele, bedeutet die Erkenntnis Seiner Aspekte sat (Ewigkeit) und cit (Wissen). Die Erkenntnis des Persönlichen Gottes aber umfasst die Erkenntnis aller transzendentalen Aspekte, nämlich sat, cit und ānanda (Glückseligkeit). Wenn man die Höchste Person erkennt, erkennt man diese Aspekte in vollendeter Form. Vigraha bedeutet Form. Das Vollkommene Ganze ist also nicht formlos. Wäre Es formlos oder in irgendeiner Hinsicht geringer als Seine Schöpfung, könnte Es nicht vollkommen und vollständig sein. Das Vollkommene Ganze muss also alles innerhalb und außerhalb unserer Erfahrung Existierende beinhalten.

The Complete Whole, or the Supreme Absolute Truth, is the complete Personality of Godhead. Realization of impersonal Brahman or of Paramātmā, the Supersoul, is incomplete realization of the Absolute Complete. The Supreme Personality of Godhead is sac-cid-ānanda-vigraha. Realization of impersonal Brahman is realization of His sat feature, or His aspect of eternity, and Paramātmā realization is realization of His sat and cit features, His aspects of eternity and knowledge. But realization of the Personality of Godhead is realization of all the transcendental features – sat, cit and ānanda, bliss. When one realizes the Supreme Person, he realizes these aspects of the Absolute Truth in their completeness. Vigraha means “form.” Thus the Complete Whole is not formless. If He were formless, or if He were less than His creation in any other way, He could not be complete. The Complete Whole must contain everything both within and beyond our experience; otherwise He cannot be complete.

Das Vollkommene Ganze, der Persönliche Gott, birgt in sich ungeheure Kräfte, die alle ebenso umfassend sind wie Er selbst. Die Erscheinungswelt ist daher ebenfalls in sich vollkommen und vollständig. Die vierundzwanzig Elemente, aus denen sich unser materielles Universum zusammensetzt, sind so beschaffen, dass sie alles für die Instandhaltung des Universums Notwendige hervorbringen. Keine andere Wesenheit im Universum braucht sich darum zu bemühen, das Universum zu erhalten. Das Universum bewegt sich nach seinem eigenen Zeitplan, der durch die Energie des Vollkommenen Ganzen festgelegt ist, und wenn die vorgesehene Zeit abgelaufen ist, wird diese vorübergehende Manifestation durch die vollkommene Einrichtung des Vollkommenen Ganzen vernichtet.

The Complete Whole, the Personality of Godhead, has immense potencies, all of which are as complete as He is. Thus this phenomenal world is also complete in itself. The twenty-four elements of which this material universe is a temporary manifestation are arranged to produce everything necessary for the maintenance and subsistence of this universe. No other unit in the universe need make an extraneous effort to try to maintain the universe. The universe functions on its own time scale, which is fixed by the energy of the Complete Whole, and when that schedule is completed, this temporary manifestation will be annihilated by the complete arrangement of the Complete Whole.

Den kleinen vollständigen Einheiten, d.  h. den Lebewesen, bieten sich alle Möglichkeiten, das Vollkommene Ganze zu erkennen. Unvollkommenheiten nimmt man nur dann wahr, wenn man unvollkommenes Wissen vom Vollkommenen Ganzen besitzt. Die menschliche Lebensform bietet dem Lebewesen die Gelegenheit zur vollständigen Entfaltung seines Bewusstseins, und man erlangt diese Lebensform, nachdem man im Kreislauf der Geburten und Tode 8    400    000 Lebensformen durchwandert hat. Wenn das Lebewesen im menschlichen Leben seine Vollkommenheit in Beziehung zum Vollkommenen Ganzen nicht erkennt und lebt, verliert es diese Möglichkeit und wird durch das Gesetz der materiellen Natur erneut in den Evolutionskreislauf geworfen.

All facilities are given to the small complete units (namely the living beings) to enable them to realize the Complete Whole. All forms of incompleteness are experienced due to incomplete knowledge of the Complete Whole. The human form of life is a complete manifestation of the consciousness of the living being, and it is obtained after evolving through 8,400,000 species of life in the cycle of birth and death. If in this human life of full consciousness the living entity does not realize his completeness in relation to the Complete Whole, he loses the chance to realize his completeness and is again put into the evolutionary cycle by the law of material nature.

Weil wir nicht wissen, dass in der Natur eine vollkommene Vorsorge für unsere Erhaltung getroffen ist, machen wir uns unter Anstrengungen die Schätze der Natur zunutze, um ein „erfülltes Leben“ der Sinnenfreude zu genießen. Weil sich das Lebewesen eines solchen sinnlichen Lebens aber nicht wirklich erfreuen kann, ohne mit dem Vollkommenen Ganzen verbunden zu sein, ist ein solches Leben nichts als Illusion. Die Hand eines Körpers ist nur so lange eine vollständige Einheit, wie sie mit dem Körper verbunden ist. Wenn die Hand vom Körper abgetrennt ist, sieht sie zwar wie eine Hand aus, besitzt jedoch nicht die Kräfte einer Hand. In ähnlicher Weise sind die Lebewesen integrale Teile des Vollkommenen Ganzen, doch solange sie vom Vollkommenen Ganzen abgetrennt sind, unterliegen sie einer trügerischen Vorstellung der Vollkommenheit, die sie nicht voll zufrieden stellen kann.

Because we do not know that there is a complete arrangement in nature for our maintenance, we make efforts to utilize the resources of nature to create a so-called complete life of sense enjoyment. Because the living entity cannot enjoy the life of the senses without being dovetailed with the Complete Whole, the misleading life of sense enjoyment is illusion. The hand of a body is a complete unit only as long as it is attached to the complete body. When the hand is severed from the body, it may appear like a hand, but it actually has none of the potencies of a hand. Similarly, living beings are part and parcel of the Complete Whole, and if they are severed from the Complete Whole, the illusory representation of completeness cannot fully satisfy them.

Die Vollkommenheit des menschlichen Lebens erschließt sich uns erst dann, wenn wir uns im Dienst des Vollkommenen Ganzen betätigen. Ohne mit dem Vollkommenen Ganzen verbunden zu sein, werden alle Dienste in der Welt – mögen sie sozialer, politischer, kommunaler, internationaler oder selbst interplanetarischer Art sein – unvollkommen bleiben. Wenn alles mit dem Vollkommenen Ganzen verbunden ist, werden die verbundenen integralen Teile ebenfalls in sich selbst vollkommen und vollständig.

The completeness of human life can be realized only when one engages in the service of the Complete Whole. All services in this world – whether social, political, communal, international or even interplanetary – will remain incomplete until they are dovetailed with the Complete Whole. When everything is dovetailed with the Complete Whole, the attached parts and parcels also become complete in themselves.